So fing alles an:
link HIER DER REST DER „GESCHICHTE“

Und ich hatte es schon letzten Monat geahnt!
Und tatsächlich: so war es auch.

Ich atme auf. Endlich weiß ich, um was es geht. Ich bin mir jetzt zu 99,9 % sicher.

Und wer dies – jetzt – noch nicht wissen will, soll bitte einfach nicht weiterlesen. Aber ich muß es jetzt bloggen. Es ist so erleichternd, endlich auf überhaupt irgendetwas gekommen zu sein. Und dabei möchte ich auch gern bleiben.

Und wenn ich ehrlich bin, hatte ich schon seit Mitte August zum ersten Mal in Philipps Blog darauf hingewiesen und die Vermutung geäußert, die sich nun immer mehr bestätigt.

Wo steht dies?

Popakademie Baden-Württemberg
www.philippretingshof.de

So finden wir das auf der Einladungskarte von Enigma / Michael Cretu für die Veranstaltung, die gleich in einer Stunde in Frankfurt beginnt:

enigma1.jpg

Zusammen mit den anderen Hinweisen, reicht es wohl. Zumindest mir.

Endlich kann ich wieder ruhig schlafen.

Alles in allem war es aber sehr spannend.

Und ich hoffe, hoffe, hoffe nur inständig, dass es das nun wirklich gewesen ist.

Ich kann nicht mehr…. 😉

Danke für die Spannung. Quasi a posteriori kann man sagen: es war klasse! 5 Daumen hoch. Ich spiele jetzt nicht mehr länger mit. Und wenn dies jetzt nicht die Lösung war, dann fress ich ne CD. Und das a priori und subito!

UPDATE | 22:20 h:

Noch’n Link (jetzt wo ich mir so sicher bin, finde ich alles, was ich möchte):

externer Link Pressekonferenz mit Michael Cretu auf der Popkomm

Mit über 30 Millionen verkauften Tonträgern weltweit, über 50 Nr.1 Platzierungen in den Charts und rund 90 Platinauszeichnungen avancierte Enigma zu einem der erfolgreichsten deutschen Musikprojekte. Nun arbeiten Musikbusinessstudenten der Popakademie Baden-Württemberg mit einer viralen Marketingkampagne an seinem neuesten Release „A Posteriori“ mit (VÖ: 22.09.2006). Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Popkomm am 20.09.2006, um 14.00 Uhr im Presse Zentrum/Palais am Funkturm, werden Enigma-Erfinder und Mastermind Michael Cretu sowie Dirk Baur (General Manager Virgin-Labels-Mute), Dirk Metzger und Hubert Wandjo (beide Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg) und beteiligte Studenten das Projekt vorstellen.

Dabei wird auch zur Sprache kommen, welche Inhalte von den jungen Musik- und Marketingmanagern aus Mannheim gestemmt werden und wie Michael Cretu die Zusammenarbeit sieht. „An dem Projekt zeigt sich die praxisnahe und zielorientierte Ausrichtung unseres Studiengangs. Wir freuen uns und danken Virgin und Dirk Baur für die unkonventionelle und mutige Entscheidung“, sagt Hubert Wandjo. „Marketing muss heutzutage andere Wege gehen. Es ist für uns eine spannende Aufgabe und große Herausforderung, täglich Standards zu brechen. Wir möchten einfach etwas verändern“, macht Susanne Flug, Projektleiterin und Musikbusiness Studentin, deutlich.

Resumée:
Dennoch würde ich mich jetzt nicht groß in eine der aufsprießenden Robinsonlisten für Marketingaktionen in Weblogs eintragen. Ich persönlich finde das leicht übertrieben, aber muß ja jeder selber wissen, ist mir wurscht. So schlimm fand ich es nicht, dass man mir die Todesanzeige von Helena Stavros geschickt hat. Wenn ich das Spiel Scheiße gefunden hätte, hätte es mich nicht interessiert. Ganz einfach. Mich hat die ganze Zeit niemand genötigt, irgendwas zu tun. Ich konnte, wenn ich wollte, und ich konnte es sein lassen, wenn ich nicht wollte.
Viel schlimmer finde ich Spam in der Mailbox, von dem ich am Tag etwa 250 Mails löschen kann. Das ist schlimm! So eine bewundernswert ausgeklügelte Aktion wie dieses Spiel ist was Feines.

In diesem unseren Lande kann ich es mir allerdings sehr gut vorstellen, dass sich aus solchen netten Kurzweiligkeiten plötzlich eine Klage vor dem Bundesgerichtshof entwickelt! Es gibt zuviele Querulanten, die meinen, irgendeinem Richter würde es an Fällen mangeln oder sehen in einem „unverlangt zugesandtem Brief“ gleich einen Eingriff in was weiß ich nicht alles.
Unsere Richter sollen sich IMHO mit etwas anderem als solchen Eierbeißern beschäftigen.

Sie sollen sich um die tatsächlichen Eingriffe in andere Leben kümmern!
Sie sollen sich um aggressive, gewalttätige Grenzverletzungen kümmern!
Sie sollen sich z.B. um unverlangte tote Ratten und sonstigen Schund in Briefkästen kümmern und nicht um einen harmlosen Brief und ein hübsches Kaleidoskop, das „unverlangt“ zugeschickt wurde!

In diesem Land gibt es schlimme Dinge, die tagtäglich unverlangt jemand anderen erreichen. Wirklich schlimme Dinge! Und dafür sollte Platz in den Gerichtssälen sein und nicht für solche Kinkerlitzchen. Also OOOOOOMMMMMMM! Bitte. :-)

Ich fand’s gut, bin aber trotzdem nun nicht auf einmal ein Enigma-Fan, sondern eher T.Rex, Billy Bragg, New Model Army, Bauhaus, Pete Doherty, Kieran Halpin, Marilyn Manson, Rammstein, Clannad, Alice Cooper, Julien Clerc, Current93, Nick Cave, Tool, Clash, Sisters of Mercy und so diese Richtungen.

Trotzdem wünsche ich der Aktion natürlich ganz ganz viel Erfolg und möglichst keinen Ärger mit Leuten, die meiner Meinung nach manches etwas zu eng sehen. 😉